Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Haltbarkeit der Kokille aufgrund von Verschleiß reduziert wird. Dieser wird durch die hohen Reibungskräfte zwischen Kokille und dem zu gießenden Strang hervorgerufen, was wiederum an den Laufbahnen der Oszillationsbewegungen liegt, die nicht die vorgesehenen Achsen verfolgen.

Wie wirkt sich die topografische Oszillationsnivellierung auf den frühzeitigen Verschleiß der Kokille aus? Existiert ein direkter Zusammenhang zwischen diesen beiden Produktionsfaktoren?